Mutige Entscheidung - TBR richtet Rugbyturnier aus (1. Februar 2013)

Es war fraglos eine mutige Entscheidung des neuen Rugby-Abteilungsleiters des Turnerbunds, Christian Poltorazki, sich um die Ausrichtung eines der drei SAS-Hallen-Turniere des Rugby-Verbandes Baden- Württemberg zu bewerben, denn ideale räumliche Bedingungen bietet die Sporthalle im Bürgerhaus nicht gerade. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! So gaben sich am 1. Februar insgesamt 26 Rugby-Schüler-Teams aus acht Vereinen ein Stelldichein und ermittelten unter Regie von Staffelleiter Guntram Häcker (Heilbronn) in den Altersklassen U 8, U 10 und U 12 ihre Tagesbesten.
Am Ende hatten der HRK (U 10) und der SCN (U 12) die Nase vorn, bei den Jüngsten gibt es noch keine Wertung. Konnten die TBR-Teams da auch noch nicht ganz mithalten, so zeigten sie durchweg gute Ansätze und waren mit Eifer bei der Sache.
Bleiben sie zusammen und steigern ihren Trainingsfleiß noch ein bisschen, darf erwartet werden, dass sie unter Regie ihrer engagierten Jungtrainer bald schon ein Wörtchen mitreden können. Vielleicht wäre ja auch etwas Motivationshilfe durch die Eltern nicht schlecht!
Alle Spiele gingen sehr fairüber die Bühne, so dass die fünf Schiedsrichter kein schweres Amt hatten.

Am Ende hatten der HRK (U 10) und der SCN (U 12) die Nase vorn, bei den Jüngsten gibt es noch keine Wertung. Konnten die TBR-Teams da auch noch nicht ganz mithalten, so zeigten sie durchweg gute Ansätze und waren mit Eifer bei der Sache.
Bleiben sie zusammen und steigern ihren Trainingsfleiß noch ein bisschen, darf erwartet werden, dass sie unter Regie ihrer engagierten Jungtrainer bald schon ein Wörtchen mitreden können. Vielleicht wäre ja auch etwas Motivationshilfe durch die Eltern nicht schlecht!
Alle Spiele gingen sehr fairüber die Bühne, so dass die fünf Schiedsrichter kein schweres Amt hatten.

K. Schrumpf

 

 

 

Zur Jahresversammlung des TB 1889 Rohrbach durfte der Erste Vorsitzende Béla Ertl im gut besetzten Boxberger Clubhaus 40 Mitglieder willkommen heißen.
Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die Verstorbenen, u.a. an den Ehrenvorsitzende Karl Rück, gab Karlheinz Schrumpf den Geschäftsbericht für das vergangene Jahr 2013, das durch die Vorbereitungen auf das 125. Jubiläumsjahr 2014 geprägt war. Darüber hinaus wusste er von einer intensiven Beteiligung am Deutschen Turnfest als Quartiermeister zu berichten. Veranstaltungen wie das Dachsbuckel-Maifest, die Rohrbacher Kerwe sowie der Volkswandertag im Emmertsgrund waren gut besucht. Erfreulicherweise genießt die Clubhaus- Gaststätte „Delphi“ weiterhin guten Zuspruch; der Kunstrasen Boxberg sieht indes seiner Sanierung entgegen.

Abschließend konnte Schrumpf eine zufriedenstellende Mitgliederzahl von über 700 festhalten. Im Kassenbericht konstatierte Finanzchefin Angelika Böhm für 2013 ein leichtes Minus, sah unter dem Strich aber ein solides Finanzgerüst. Der Haushaltsplan 2014 wurde einstimmig verabschiedet.
Bei den Wahlen warf die Neustrukturierung des Vorstands ihre Schatten voraus, obwohl heuer nochmals nach dem alten Schema gewählt wurde. So sitzen in der Vorstandsetage künftig acht Turnerbündler, um die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen:
Béla Ertl (1. Vors.), Michael Kraft (Veranstaltungen), Andreas Horsch (Bausachen), Michael Horsch (Geschäftsstelle), Angelika Böhm (Finanzen), Sven Bopp (Jugend+Sport), Hans Bopp (Marketing) und Irene Kalusniak (Repräsentation). Unterstützt wird das Team durch Petra Adler.
Karlheinz Schrumpf bekleidet nach nunmehr 47 Jahren als TBRGeschäftsführer kein gewähltes Amt mehr, steht dem Verein aber nach wie vor zur Verfügung.
Nachdem Michael Kraft einen Ausblick auf die Veranstaltungen des Jubeljahres gegeben hatte, schloss Vereinschef Ertl die harmonisch verlaufene Hauptversammlung.

Mutige Entscheidung - TBR richtet Rugbyturnier aus (1. Februar 2013)

Es war fraglos eine mutige Entscheidung des neuen Rugby-Abteilungsleiters des Turnerbunds, Christian Poltorazki, sich um die Ausrichtung eines der drei SAS-Hallen-Turniere des Rugby-Verbandes Baden- Württemberg zu bewerben, denn ideale räumliche Bedingungen bietet die Sporthalle im Bürgerhaus nicht gerade. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! So gaben sich am 1. Februar insgesamt 26 Rugby-Schüler-Teams aus acht Vereinen ein Stelldichein und ermittelten unter Regie von Staffelleiter Guntram Häcker (Heilbronn) in den Altersklassen U 8, U 10 und U 12 ihre Tagesbesten.
Am Ende hatten der HRK (U 10) und der SCN (U 12) die Nase vorn, bei den Jüngsten gibt es noch keine Wertung. Konnten die TBR-Teams da auch noch nicht ganz mithalten, so zeigten sie durchweg gute Ansätze und waren mit Eifer bei der Sache.
Bleiben sie zusammen und steigern ihren Trainingsfleiß noch ein bisschen, darf erwartet werden, dass sie unter Regie ihrer engagierten Jungtrainer bald schon ein Wörtchen mitreden können. Vielleicht wäre ja auch etwas Motivationshilfe durch die Eltern nicht schlecht!
Alle Spiele gingen sehr fairüber die Bühne, so dass die fünf Schiedsrichter kein schweres Amt hatten.

Am Ende hatten der HRK (U 10) und der SCN (U 12) die Nase vorn, bei den Jüngsten gibt es noch keine Wertung. Konnten die TBR-Teams da auch noch nicht ganz mithalten, so zeigten sie durchweg gute Ansätze und waren mit Eifer bei der Sache.
Bleiben sie zusammen und steigern ihren Trainingsfleiß noch ein bisschen, darf erwartet werden, dass sie unter Regie ihrer engagierten Jungtrainer bald schon ein Wörtchen mitreden können. Vielleicht wäre ja auch etwas Motivationshilfe durch die Eltern nicht schlecht!
Alle Spiele gingen sehr fairüber die Bühne, so dass die fünf Schiedsrichter kein schweres Amt hatten.

K. Schrumpf

 
 Vorsitzender Bela Ertl bedankt sich bei Karlheinz Schrumpf

Kaum ist es möglich, die Verdienste von Karlheinz Schrumpf für seinen Turnerbund in Worte zu kleiden, wenn er nun nach alles in allem 50 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit langsam seinen Hut nimmt. Allein 47 Jahre prägte er das Gesicht des Vereins als Geschäftsführer.

TBR-Chef Béla Ertl dankte ihm und seiner Gattin Liane im Rahmen der TBR-Hauptversammlung mit einem Urlaubs-Gutschein für den geliebten Schwarzwald und einem Blumenstrauß.
Karlheinz Schrumpf trat 1959 dem TBR bei und übernahm bereits 1967 die Geschäftsführung. Im Laufe der Zeit wurden ihm zahlreiche Ehrungen zuteil, die für das Ehrenmitglied des Vereins im Jahre 2009 in der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes gipfelten. Nie war sich der wortgewaltige Vereinsmotor aber auch zu schade, bei Vereinsfesten hinter den Kulissen mitzuwirken und z.B. beim Maifest die Tische abzuräumen. Die Turnerbund- Familie freut sich jedenfalls, ihren Karlheinz auch ohne Wahlamt noch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu haben.

Michael Horsch

Neujahrsempfang und Jubiläumswein

An dieser Stelle möchten wir zwei Artikel der Rhein-Neckar-Zeitung vom Neujahrsempfang (1,1 MB) und von der Vorstellung des Jubiläumsweins durch Larissa Winter (1,3 MB) vorstellen. Zum Öffnen der PDF-Datei bitten wir auf das jeweilige Bild zu klicken! Viel Spaß beim Nachlesen!

 

 

 

 

 

   
langes Banner
© Turnerbund Rohrbach 1889 e.V.